FILTRIERUNG

In Betracht ziehen, dass der Hauptteil der Jauche Wasser ist und es unser Ziel ist: dessen Minimum nach entfernten Zonen zu transportieren. Filtrierung ist eine gute Wahl. Wie die beigefügte Studie (Studie UNIVIC) zeigt, können wir eine Filtrierung bis zu 250 µm ausführen und bei dem ganzen daraus resultierenden gefilterter Bruchteil senken wir die Nährstoffe, vor allem den Stickstoff, bis zu 25/35%. Wir mischen den teigartigen Feststoffanteil wieder mit der Jauche. Mit diesen Geräten können wir die Trockenmasse welche Schweinejauche enthaltet von 2-4 % erhöhen, (Mütter/Mast) bis zu 11%, welches die Rampe erlaubt. Es ist immer noch eine teigartige Flüssigkeit welche mit Bottiche transportiert werden muss.
Im Schweinefleischsektor werden diese Geräte verwendet um den Prozentsatz der Nährstoffe in der Jauche weiter weg zu transportieren und dabei die Transportkosten reduzieren, und im Falle von Rindvieh werden sie zur Filtrierung der Flüssigkeit in der Milchkammer verwendet. Auf diese Weise kann das Wasser zur Reinigung weiterverwendet werden.
Utilizamos cookies propias y de terceros para mejorar la experiencia de navegación, y ofrecer contenidos y publicidad de interés. Al continuar con la navegación entendemos que se acepta nuestra Cookie-Politik